Personalien

Zentralbank / Verbände

Bankenverband e.V., Berlin. Klaus-Peter Müller, von 2005 bis 2009 Präsident des Bundesverbands deutscher Banken, feierte am 16. September seinen 75. Geburtstag. Mehr als fünf Jahrzehnte hielt der Banker darüber hinaus der Commerzbank die Treue, zuletzt als Vorstandsvorsitzender bzw. Aufsichtsratschef.

 

Europäische Zentralbank, Frankfurt am Main. EZB-Direktoriumsmitglied Sabine Lautenschläger hat Präsident Mario Draghi darüber informiert, dass sie ihr Amt zum 31. Oktober vor Ablauf ihrer Amtszeit niederlegen wird. Lautenschläger ist seit Januar 2014 Mitglied der Geschäftsleitung und des EZB-Rats und stellvertretende Vorsitzende des SSM-Boards. Ein Grund für den Rücktritt wird in der Pressemitteilung der EZB nicht genannt. Es ist aber allgemein bekannt, dass die Deutsche als Gegnerin zumindest von Draghis jüngster Entscheidung zu weiteren Anleihekäufen gilt. Draghi dankte Lautenschläger öffentlich für ihre maßgebliche Rolle beim Aufbau und der Steuerung der europaweiten Bankenaufsicht.

Privatbanken

Commerzbank AG, Frankfurt am Main. Dr. Bettina Orlopp (49) wird spätestens zum 31. März 2020 neue Finanzchefin und damit Nachfolgerin von Stephan Engels, der zur Danske Bank wechselt. Orlopp ist dann nicht nur Chief Financial Officer, sie übernimmt auch die Ressorts Tax, Investor Relations und Treasury. Derzeit ist die Betriebswirtin im Vorstand der Commerzbank für die Bereiche Compliance, Personal und Recht verantwortlich. Davor war sie Bereichsvorständin der Konzernstrategie und dort u. a. verantwortlich für Fusionen und Übernahmen. Vor ihrem Wechsel zur Commerzbank war Orlopp als Partnerin bei McKinsey tätig.

 

Neue Arbeitsdirektorin wird Sabine Schmittroth (54). Sie verantwortet ab dem 1. Januar 2020 zunächst das Ressort Personal und Group Customer Process & Data Management und erhält spätestens Ende März zusätzlich die Zuständigkeit für das Ressort Compliance. Das Ressort Recht liegt dann bei CEO Martin Zielke. Schmittroth, gelernte Bankkauffrau, ist gegenwärtig Bereichsvorständin Private Kunden und zeichnet für Zentralfunktionen im Segment Privat- und Unternehmerkunden verantwortlich. Sie hat in ihrer Laufbahn bereits verschiedene Führungspositionen im Vertrieb sowie in Zentralfunktionen der Dresdner Bank und der Commerzbank inne.

 

Robert Schindler (55) übernimmt zum 1. November als Bereichsvorstand die Leitung der Mittelstandsbank Süd. Damit verantwortet er die Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern mit Dienstsitz in München. Schindler folgt auf Edith Weymayr, die die Commerzbank zum 15. November verlassen und den Vorstandsvorsitz der L-Bank übernehmen wird. Er hat seine bisherige berufliche Laufbahn in verschiedensten Positionen des Kredit- und Firmenkundengeschäfts im In- und Ausland verbracht und war zuletzt als Vorstandsmitglied bei der UniCredit Bank AG deutschlandweit für das Firmenkundengeschäft des Instituts verantwortlich.

 

Deutsche Handelsbank AG, München. Die Bank stellt sich mit einer Doppelspitze neu auf. Seit Anfang Oktober agieren Jens Munk (52) und Dr. Frank Schlaberg (53) als Co-CEOs und werden gemeinsam die Marktbearbeitung intensivieren. Der bisherige CEO Daniel Kreis, der maßgeblich an der Gründung sowie am Ausbau der Bank beteiligt war, übernahm den Vorsitz des neu geschaffenen Beirats. Frank Schlaberg war bislang Marktvorstand bei der Handelsbank und leitet die Bereiche FinTech Banking, Corporate Development, M&A, Human Resources und Treasury. Zuvor hatte er leitende Funktionen bei Sal. Oppenheim, der Hypovereinsbank und beim Bankhaus Neelmeyer inne, bei letzterer als Vorstandssprecher. Vor seinem Eintritt in die Bankbranche war er als Unternehmensberater tätig. Der Technologie-Investor und Investmentbanker Jens Munk war zuvor bei Corporate Finance Partners, ViewPoint Capital Partners und zuletzt bei der Full-Service Investmentbank Oppenheimer & Co. tätig, wo er für das DACH-Geschäft zuständig war. Er verantwortet ab sofort die Bereiche Growth Financing, Business Development, Marketing, Advisory Business sowie VC / PE Financing. Komplettiert wird der Vorstand durch Dr. Michael Eberhardt (42), bislang bereits als CFO tätig und seit 2015 bei der Deutschen Handelsbank. Zuvor war der Ökonom und Wirtschaftsinformatiker Chief Product Officer der Sofort GmbH. Eberhardt hat mehrjährige Erfahrung im Produkt- und Finanzbereich bei zahlreichen Finanzdienstleistern sowie in der Automobilindustrie.

 

Düsseldorfer Hypothekenbank AG, Düsseldorf (jetzt: DHB Verwaltungs AG). Dr. Marcus Tusch (56) ist nach dem erfolgreichen Abschluss der planmäßigen Integration der Bank in den Konzern der Aareal Bank AG und dem Verzicht auf die Bankerlaubnis zum 30. Juni aus dem Vorstand ausgeschieden. Tusch war mehr als acht Jahre bei der Düsselhyp tätig, davon sieben Jahre als Risikovorstand, und widmet sich nun neuen beruflichen Herausforderungen.

 

HypoVereinsbank / UniCredit Bank AG, München. Dr. Philip Gisdakis wurde mit Wirkung zum 1. Oktober zum neuen Chefanlagestrategen Wealth Management und Pri-vate Banking (CIO) ernannt. Der 48-Jährige war bislang als Head of Strategy Research im Corporates & Investment Banking tätig. Gisdakis berichtet direkt an Thorsten Weinelt, Head of Wealth Management Deutschland, sowie an Manuela D’Onofrio, CIO Group Wealth Management.

 

Der bisherige Chief Investment Officer, Oliver Postler (50), übernahm zum gleichen Termin die Verantwortung für das Kapitalmanagement des HVB Pensionsfonds. Er ist seit 35 Jahren bei der HVB, zuletzt zehn Jahre lang als CIO. Postler ist künftig im Vorstandsressort von CFO Guglielmo Zadra angesiedelt.

Auslandsbanken

Julius Bär Gruppe AG, Zürich. Zum Beginn des neuen Jahres wird die Bank ihre Organisationsstruktur vereinfachen und dabei Kompetenzen und Marktzuständigkeiten bündeln. Ein Teil dieser Änderungen: Die Geschäftsleitungen der Julius Bär Gruppe AG und der Bank Julius Bär & Co. AG werden angepasst und setzen sich künftig aus denselben Personen zusammen, das bedeutet u. a. eine Reduzierung der Geschäftsleitung von 15 auf neun Mitglieder. Im künftig einheitlichen Top-Gremium bleibt Philipp Rickenbacher Chief Executive Officer und wird unterstützt von Yves Robert-Charrue (Leiter Schweiz & EMEA), Jimmy Lee Kong Eng (Leiter Asien-Pazifik), Beatriz Sanchez (Leiterin Amerika), Nic Dreckmann (COO & Leiter Intermediaries), Nicolas de Skowronski (Investment & Wealth Management Solutions, Leiter Wealth Management Solutions), Yves Bonzon (Investment & Wealth Management Solutions, CIO), Dieter A. Enkelmann (Chief Financial Officer) sowie Oliver Bartholet (Chief Risk Officer).

 

Rémy A. Bersier, derzeit Leiter Emerging Markets, wird mit Wirkung zum 1. Januar 2020 zum Chairman Private Banking Key Clients ernannt und bleibt zudem Chairman der Bank Julius Baer Monaco. Der derzeitige Leiter Schweiz, Gian A. Rossi, verlässt die Bank Ende 2019 im gegenseitigen Einvernehmen.

Öffentlich-rechtlicher Kreditbereich

Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft), Hannover. Axel Seidenschwarz (48), zuletzt als Abteilungsleiter Verbundkunden in der NORD/LB tätig, hat am 1. Oktober die Leitung der Abteilung Kommunikation und Vorstandsstab übernommen. Er folgt auf Carsten Dickhut, der zum vdp Verband deutscher Pfandbriefbanken wechselt. Seidenschwarz berichtet an Vorständin Sabine Barthauer; seine Aufgaben umfassen die externe und interne Kommunikation, Marketing, Veranstaltungen, Nachhaltigkeit, Strategie und Gremienbetreuung.

 

Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main. Harald Roos (51) wird mit Wirkung zum 1. Dezember neues Vorstandsmitglied. Der Diplom-Betriebswirt folgt auf Dr. Altfried M. Lütkenhaus, der das Institut mit Auslaufen seines Vertrags zum 31. August verlassen hatte. Roos wird künftig das Firmenkundengeschäft einschließlich der gewerblichen Immobilienfinanzierung sowie das Treasury verantworten. Der gebürtige Kölner verfügt über rund 30 Jahre Erfahrung im Firmenkundengeschäft. Er war u. a. als Bereichsvorstand Geschäfts- und Firmenkunden auch für die Tochterunternehmen der Deutsche Postbank AG in den Bereichen PB Firmenkunden, Factoring und Leasing zuständig und verantwortete die Deutsche Postbank International SA in Luxemburg.

 

KfW Entwicklungsbank, Frankfurt am Main. Dr. Jochen Kluve hat zum 1. Oktober die Leitung der Abteilung Evaluierung der Finanziellen Zusammenarbeit (FZ) übernommen. Der Professor für Volkswirtschaftslehre folgt damit auf Prof. Dr. Eva Terberger, die die KfW nach 13-jähriger Leitung der Abteilung verlassen hat und in den Ruhestand getreten ist. Kluve war bislang Leiter des Büros des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) in Berlin sowie Professor an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Berliner Humboldt-Universität. Schwerpunkte seiner Aufgaben waren die Forschung und Lehre sowie Politikberatung im Bereich Wirkungsevaluation der Arbeitsmarkt- und Entwicklungsökonomik. Hierzu gehören zahlreiche Forschungsprojekte und Expertisen für u. a. die Weltbank, die Inter-Amerikanische Entwicklungsbank sowie das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Sonstige

AXA Konzern AG, Köln. Marc Daniel Zimmermann (37), bisher Leiter des Bereichs Controlling, wurde mit Wirkung vom 7. Oktober zum neuen CFO ernannt. In dieser Vorstandsfunktion wird er für die Bereiche Con-trolling, Financial Accounting & Reporting, Financial Actuarial Department, Investments & ALM, Enterprise Information Management, Tax und Bank verantwortlich sein. Er übernimmt die Funktion von Nils Kaschner (42), der zur AXA Gruppe nach Paris wechselt und dort das Gruppencontrolling und die aktuariellen Gruppenfunktionen übernehmen wird.

 

Defino Institut für Finanznorm AG, Heidelberg. Mit Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski und Prof. Dr. Hans-Wilhelm Zeidler wurden zwei Schwergewichte der Finanz- und Versicherungsbranche neu ins Kuratorium gewählt. Das Kuratorium berät das Institut bei der Entwicklung neuer Standardisierungsansätze und unterstützt die Vorbereitung einschlägiger DIN-Normen. Schwintowski ist ein gefragter Sachverständiger, vielfach zitierter Rechtsgutachter sowie ehemaliges und aktives  Mitglied in wichtigen Fachbeiräten, z. B. beim Bund der Versicherten und der BaFin, Zeidler ist ehemaliger Vorstand der Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG und Berater diverser Versicherungs- und Vertriebsunternehmen.

 

Edmond de Rothschild Gruppe, Frankfurt am Main. Ralf Kind (48) wurde am 1. Oktober zum Head of Real Estate Debt ernannt und ist als solcher für den Aufbau dieses Geschäftsbereichs bei EdR verantwortlich. Kind war zuletzt CEO/CFO der DEMIRE AG und CEO der Fair Value REIT AG und blickt zudem u. a. auf Erfahrungen bei Barclays Capital zurück, wo er das Real Estate Investment Banking Team in der DACH-Region leitete.

 

GS&P S.A., Grevenmacher. Die luxemburgische Kapitalanlagegesellschaft ist die neue berufliche Heimat von Christoph Schlienkamp, nach mehr als 20 Jahren als Analyst beim Bankhaus Lampe. Der Volkswirt mit besonderer Expertise im Segment der Mid- und Small Caps wird dort die beiden neuen Firmeninhaber Albrecht von Witzleben und Christian Krahe bei der Aktienselektion unterstützen. Schlienkamp ist darüber hinaus u. a. Mitglied des geschäfts-führenden Vorstands der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management e. V. (DVFA), Mitglied der Schmalenbach Gesellschaft und als Autor aktiv.

 

LIP Invest GmbH, München. Seit dem 1. Oktober ist Harald Schaller neuer Leiter des Bereichs Portfolio- und Fondsmanagement. Der 38-jährige Diplom-Kaufmann kommt von Wealthcap Kapitalverwaltungsgesellschaft Member of UniCredit, wo er seit 2008 im Fondsmanagement, in der Konzeption von Publikums- und  Spezialfonds (Spezial-AIFs) sowie in der kundenorientierten und ESG- konformen Produktentwicklung tätig war. Zuvor arbeitete Schaller zwei Jahre als Fondsanalyst für Allianz Global Investors in Frankfurt.

 

Nets A/S Ballerup, DK. Der Zahlungsdienstleister hat ein neues Organisationsmodell für die gesamte Unternehmensgruppe eingeführt. Die Aktivitäten werden auf die beiden eigenständigen Geschäftsbereiche Merchant Services sowie Issuer & eSecurity Services konzen-triert. Zum Bereich Merchant Services gehören auch die neu erworbenen Unternehmen in der DACH-Region und Polen, also Concardis, RatePAY, Dotpay/eCard und Przelewy 24. Geleitet wird der Bereich von Robert Hoffman, neben seiner Funktion als CEO von Concardis. Als Chief Commercial Officers agieren Patrick Höijer (Großkundengeschäft) sowie Thorsten Haeser (KMU-Geschäft). Thomas Jul wird den Bereich Issuer & eSecurity Services leiten, also das Finanz- und Netzwerkdienstleistungsgeschäft. Die beiden Kerngeschäftsbereiche werden durch fokussierte Gruppenfunktionen (Technology, HR, CFO Bereich) mit spezifischen gemeinsamen Fähigkeiten unterstützt. Die Account-to-Account-basierten Services von Nets einschließlich der Clearing- und Instant Payment Services sowie der E-Billing-Lösungen werden (die kartellrechtliche Zustimmung vorausgesetzt) an MasterCard verkauft. Chief Sales Officer Dr. Peter Walz hat die Concardis Payment Group zum 6. Oktober auf eigenen Wunsch verlassen. Er hatte maßgeblich zur erfolgreichen Neuausrichtung der Concardis beigetragen.

 

PPI AG, Hamburg. Der langjährige Vorstandsvorsitzende Thomas Reher (58) hat sich zum 1. Oktober in den Ruhestand verabschiedet. Neuer Vorsitzender des Beratungshauses ist Dr. Thorsten Völkel, zuständig für die Bereiche Payments und Softwareentwicklung sowie die Auslandstöchter. Der 41-jährige Ingenieur ist seit 2009 bei PPI und seit 2015 im Vorstand. Den bislang von Thomas Reher verantworteten Bereich Banken übernimmt Peter Hoffner (55), zuvor Leiter Geschäftsfeld Kredit, Banksteuerung und Regulatorik.

 

Quirion AG, Berlin. Martin Daut (58) hat die neu geschaffene Position des Chief Executive Officers angetreten. Er übernimmt die Aufgaben von Gründer Karl Matthäus Schmidt, der Vorstandsvorsitzende der Quirin Privatbank wechselt dafür in den Aufsichtsratsvorsitz der Vermögensverwaltungstochter. Daut verfügt über vielfältige Berufserfahrung in der Technologie- und Finanzbranche und hat auch früher bereits mit Schmidt zusammengearbeitet: Als langjähriger CEO des 1994 von Schmidt gegründeten Online-Brokers Consors (heute Consorsbank).

 

Schroder Investment Management GmbH, Frankfurt am Main. Saida Eggerstedt ist künftig als Head of Sustainable Credit für den Asset Manager tätig. Dabei kommt ihr eine entscheidende Rolle beim Ausbau des Angebots an nachhaltigen Unternehmensanleihen-Strategien zu. Eggerstedt kommt von Deka Investments, wo sie die Position Head of Corporates, Financials innehatte.

 

Swisscanto AM International SA, Frankfurt am Main. Enzo Puntillo (46) wird ab dem 1. November das Asset Management der Zürcher Kantonalbank verstärken und den Bereich Emerging Market Debt weiter auszubauen. Zuletzt war Puntillo als Leiter des Fixed Income Bereichs bei GAM Zürich tätig. In seiner neuen Position berichtet er direkt an den Leiter Fixed Income, Benno Weber.

 

SYZ Asset Management, Genf. Stephen Jen wurde zum Vorsitzenden des External Advisory Board für das Team für Total-Return-Strategien ernannt. Jen ist CEO und Co-CIO von Eurizon SLJ Capital, einem Londoner Vermögensverwalter, der auf Schwellenländeranleihen, Währungsmanagement und makroökonomische Analysen spezialisiert ist und zur Bankengruppe Intesa Sanpaolo gehört. Der Wirtschaftswissenschaftler war u. a. lange bei Morgan Stanley tätig, z. B. als Global Head of Currency Research. Außerdem war Jen beim Internationalen Währungsfonds (IWF) für die Volkswirtschaften in Osteuropa und Asien zuständig. Gleichzeitig verlässt Chief Investment Architect Guido Bolliger das Unternehmen, bleibt aber Mitglied im Scientific Advisory Board und unterstützt in dieser Funktion die wissenschaftliche Basis der aktiven Anlagestrategien des Unternehmens mit seiner umfassenden Expertise im Bereich Quant.  

 

UnternehmerTUM GmbH, Garching. Christian Mohr (37) ist Anfang Oktober als Partner bei B.NEO eingestiegen, der Innovationsberatung des Zentrums für Innovation und Gründung der TU München. Der diplomierte Wirtschaftsjurist soll mithilfe des Start-up-Ökosystems ganzheitliche Lösungen für etablierte Firmen finden. Mohr bringt viele Jahre Projekt-Erfahrung als Berater bei KPMG mit, wo er den von ihm aufgebauten Bereich Innovationsberatung mit Schwerpunkt Technologie in Deutschland geleitet hat. Darüber hinaus hat er sich einen Namen als Legal-Tech-Experte gemacht und engagiert sich im Beirat des Berliner Migration Hub Networks.

Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv