Personalien

Privatbanken

Bethmann Bank AG (ABN AMRO), Frankfurt am Main. Alexandra Vitt-Krauß (51) hat zum Jahreswechsel die Leitung des Bereichs Marketing & Kommunikation übernommen. In den vergangenen zwei Jahrzehnten verantwortete die diplomierte Volkswirtin für das Bankhaus Sal. Oppenheim in führender Position die Kommunikation und das Marketing. Nach der Übernahme der Kölner Traditionsbank durch die Deutsche Bank hat sie als Geschäftsführende Direktorin parallel auch das Marketing für das Wealth Management der Deutschen Bank und für das Oppenheim Deutsche Family Office geleitet. Vorgänger Jens Heinen (53) hat sich nach mehr als acht Jahren als Leiter Unternehmenskommunikation & Marketing und Pressesprecher entschieden, die Privatbank zu verlassen.

comdirect bank AG, Quickborn. Zum Jahreswechsel stieg Frauke Hegemann zur Vorstandsvorsitzenden der Direktbank auf. Bislang verantwortete die 43-Jährige als Operations- und Personalvorständin neben den Bereichen Kundenmanagement und Personal auch Recht, Datenschutz & Organisation, Informationssicherheit & Outsourcing-Steuerung sowie die Baufinanzierung & Vorsorge. Hegemann kam im April 2018 als Generalbevollmächtigte zur comdirect. Im April 2019 übernahm sie die Position im Vorstand. Unter ihrer Führung stand z. B. die digitale Weiterentwicklung des Kundenmanagements durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz.  Hegemann bringt umfassende Management- und Führungserfahrung mit, die sie auch in mehreren vorherigen Positionen in der Commerzbank AG gesammelt hat. Darüber hinaus ist sie Mitglied im Aufsichtsrat der comdirect Versicherungsmakler AG. Ihr Vorgänger Arno Walter hatte sein Mandat als CEO im Dezember 2019 vorzeitig niedergelegt und wechselte zurück zur Mutter Commerzbank AG.

Commerzbank AG, Frankfurt am Main. Arno Walter (52) übernahm zum Jahresbeginn als Bereichsvorstand die Leitung Wealth Management & Unternehmerkunden. Sein Mandat als Vorstandsvorsitzender der comdirect bank AG hatte er im Dezember vorzeitig niedergelegt. Zudem wird Walter künftig das im Rahmen der möglichen Verschmelzung von comdirect auf die Commerzbank geplante Integrationsprojekt leiten; beide Banken sollen mit Blick auf Innovation und Digitalisierung bestmöglich zusammengeführt werden. Arno Walter war auch früher bereits als Bereichsvorstand bei der Commerzbank tätig, zuletzt als Vertriebsverantwortlicher für Privat- und Geschäftskunden im Südwesten Deutschlands, bevor er im März 2015 auf den Chefsessel bei der Tochter comdirect wechselte.

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Düsseldorf. Heiko Mittelhamm wird Head of M&A Germany & Austria bei HSBC Deutschland. Ab April wird er die branchenübergreifende M&A-Beratung für die Kunden in den beiden Ländern übernehmen. Mittelhamm kommt von Barclays, wo er die gleiche Position bekleidet und namhafte Transaktionen von internationalen Unternehmen und Private-Equity-Investoren verantwortet hatte. Seine Karriere hatte Mittelham, der auf mehr als 15 Jahre Erfahrung im M&A-Geschäft und im strategischen Kundendialog blickt, bei Lazard gestartet.

Jan Masek, Co-Head of M&A Germany & Austria und seit 2015 bei der Bank, hat sich entschieden, HSBC Deutschland zu verlassen. Mit Wirkung zum April 2020 wird Dr. Ralf Neuhaus zum Vice Chairman M&A Deutschland und Österreich ernannt und soll mit seiner Erfahrung und Kompetenz den Bereich voranbringen und über das gesamte Kundenspektrum hinweg Mandate für HSBC gewinnen.

HypoVereinsbank / UniCredit AG, München. Monika Rast wurde im November zur Leiterin des Geschäftsbereichs Multinational Corporates (MNC) Germany ernannt und ist somit für die Betreuung multinationaler Firmenkunden mit einem Umsatzvolumen von mehr als 500 Mio. € verantwortlich. Rast ist seit 1998 bei der HVB und war zuletzt in leitender Funktion an der Schnittstelle zwischen der Betreuung von Unternehmenskunden und dem Corporate & Investment Banking zuständig. Ihr Vorgänger Achim von der Lahr hat eine neue Aufgabe im UniCredit-Konzern übernommen.  Gerhard Biasi leitet seit Dezember 2019 den Bereich Investment Banking Corporate Commerical Clients, den Geschäftsbereich an der Schnittstelle zwischen dem Unternehmenskundengeschäft und dem Corporate & Investment Banking (CIB). Biasi, zuvor Leiter des Bereichs Corporate Treasury Sales (CTS) Germany verfügt dank verschiedener Führungspositionen innerhalb der UniCredit über umfangreiche Erfahrung im Unternehmenskundengeschäft.

Carsten Kahl wurde Anfand Dezember 2019 zum Leiter des Wealth Management bei der HVB ernannt. In dieser Funktion verantwortet er von München aus die Beratung von hochvermögenden Privatpersonen sowie Unternehmern und deren Family Offices. Kahl wird damit auch Mitglied des Group Wealth Management Executive Committees der UniCredit. Vorgänger Thorsten Weinelt wird den Transition-Prozess und die Übergaben begleiten. Carsten Kahl verfügt über mehr als 20 Jahre internationale Erfahrung im Private Banking und Wealth Management. Er leitete zuletzt fast zehn Jahre lang die Marktregion Nord- und Mitteleuropa bei der Deutschen Bank in der Schweiz.

Im Rahmen einer frühzeitigen Nachfolgeregelung für anstehende Veränderungen im Vorstand hat die Bank mit Simone Marcucci (53) und Boris Scukanec Hopinski (38) zum 1. Dezember 2019 zwei neue Generalbevollmächtigte bestellt. Marcucci ist nun stellvertretender Chief Financial Officer, Scukanec Hopinski stellvertretender Chief Operating Officer. Simone Marcucci soll zum 1. Mai 2020 Guglielmo Zadra als CFO nachfolgen. Zadra (47) selbst wird innerhalb der UniCredit Group in eine Top Management Position aufsteigen. Boris Scukanec Hopinski soll im zweiten Halbjahr 2020 die Nachfolge von COO Sandra Betocchi (60) antreten, die ihren Vertrag nicht verlängern wird. Marcucci ist seit 2001 für die UniCredit Group tätig und aktuell für die Bereiche Group Planning, Capital Management & Strategic ALM, Financial Planning & Liquidity Strategy verantwortlich, er ist Mitglied im CIB Executive Committee, CEE Executive Committee, Group ALCO und ständiger Gast im HVB Credit Committee. Boris Scukanec Hopinski arbeitet seit 2013 in unterschiedlichen Führungsfunktionen für die UniCredit Group, zuletzt als Leiter der Einheit Group Procurement & Cost Management im COO Bereich. In dieser Funktion hat er die globale Verantwortung für die Bereiche Einkauf, Steuerung Sachkosten, IT Investmentportfolio sowie Outsourcing Governance für die UniCredit Group inne. Von 2015 bis 2017 war er zudem Chief Digital Officer der HVB.

ING Deutschland, Frankfurt am Main. Der bisherige Generalbevollmächtigte und Head of Retail Banking Daniel Llano Manibardo (45) ist seit dem 1. Januar neues Vorstandsmitglied. Der gebürtige Spanier verantwortet im Vorstand der Bank das Privatkundengeschäft, darunter die digitalen Kanäle der Bank und alle Retail-Produkte. Darüber hinaus zeichnet er für das Geschäft mit kleinen und mittleren Unternehmen (SME) verantwortlich. Llano ist seit dem 1. Februar 2018 bei der ING in Deutschland. Seine Karriere hatte Llano 1997 bei JP Morgan in London gestartet und war danach zu Arthur Andersen nach Madrid gegangen. 2001 wechselte er zur ING in Spanien, wo er verschiedene Managementpositionen innehatte. Schließlich verantwortete er in Spanien die Produktstrategie für Privatkunden. Im Sommer 2014 wechselte Llano als Head of Retail Banking zur ING in Rumänien. Die Ernennung steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der relevanten Aufsichtsbehörden.

Öffentlich-rechtlicher Kreditbereich

Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart. Andreas Götz (51) wird zum 1. Juli 2020 zunächst als Generalbevollmächtigter die Verantwortung für das Privatkunden- und das Sparkassengeschäft der LBBW übernehmen. Der Aufsichtsrat hat beschlossen, dass Götz in absehbarer Zeit in den Vorstand aufrücken wird; die Bestellung steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der europäischen Bankenaufsicht. Michael Horn, der diese Geschäftsfelder im LBBW-Vorstand derzeit betreut, wird in den Ruhestand gehen. Der Betriebswirt Andreas Götz stammt aus Winnenden und kam über Stationen bei der BW-Bank und der Kreissparkasse Waiblingen zur Kreissparkasse Ostalb, wo er zuletzt als Vorstandsvorsitzender tätig war.

Genossenschaftlicher Sektor

Münchener Hypothekenbank eG, München. Michael Kohl ist seit Jahresbeginn neuer Regionaldirektor Deutschland-West. Im Regionalbüro Köln der Immobilienbank übernimmt er die Betreuung der gewerblichen Kunden und Investoren in Nordrhein-Westfalen. Kohl verfügt über umfangreiche Erfahrung in der gewerblichen Immobilienfinanzierung und war langjähriger Bereichsleiter bei der der Postbank Firmenkunden AG.

Sparda-Bank München eG, München. Silke Schneider-Wild wurde zum 1. Januar als neues Mitglied in den Vorstand berufen. Die 40-jährige Diplom-Betriebswirtin verantwortet künftig die Ressorts Finanzen, Compliance und Produktion. Schneider-Wild weist eine langjährige Berufslaufbahn in der Sparda-Gruppe auf, u. a. als Verbandsprüferin beim Verband der Sparda-Banken e. V. in Frankfurt, in leitender Funktion bei den Sparda-Banken Münster und West sowie als Vorstandsmitglied bei der SDV-IT Sparda-Datenverarbeitung eG, wo sie zuletzt die Transformation zur Sopra Financial Technology GmbH steuerte. Der Vorstand der Sparda-Bank München ist nun paritätisch mit zwei Frauen und zwei Männern besetzt, der Vorsitzende Helmut Lind sowie die Mitglieder Hermann Busch und Petra Müller komplettieren das Gremium.

VR-Bank Westmünsterland eG, Coesfeld. Mit Wirkung zum 1. April 2020 hat der Aufsichtsrat Dr. Carsten Düerkop in den Vorstand berufen. Er wird die Nachfolge des Vorstandsvorsitzenden Dr. Wolfgang Baecker antreten, der nach 20-jähriger Vorstandstätigkeit bei der Bank in den Ruhestand tritt. Der 54-jährige Düerkop kommt aus Hildesheim. Nach Stationen bei der NordLB und der WGZ Bank war er seit 2014 als Vorstandsmitglied bei der WL Bank in Münster. Im Rahmen der Fusion der DG Hyp mit der WL Bank wurde Düerkop zum Vorstandsmitglied der DZ HYP AG, Hamburg, bestellt.

Sonstige

AllianceBernstein, London / München. Alexander Hoffmann nimmt eine neue Position als Head of Global Financial Intermediaries ein. Er kam 2014 als Director Sales für die DACH-Region in die Münchener Niederlassung und soll nun die strategische Zusammenarbeit von AB mit wichtigen globalen Geschäftspartnern entwickeln und umsetzen. Zudem kommt Markus Rottler neu zu AB. Rottler übernimmt die vorherige Position von Hoffmann und wird sich auf den Wholesale-Markt konzentrieren. Zuletzt war er bei Macquarie IM tätig, wo er den Whole-sale-Vertrieb in Deutschland verantwortete.

Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe GmbH, Hamburg. Mit Wirkung zum 1. Januar hat der Aufsichtsrat Martin Guse neu in die Geschäftsführung berufen. Er verantwortet die Bereiche Vertrieb, Produktmanagement, Kooperationsmanagement, Marketing und Unternehmensentwicklung. Der 42-jährige ist seit 1999 im Unternehmen und war zuletzt Generalbevollmächtigter der BDK. Die dreiköpfige Geschäftsführung der unabhängigen Autobank besteht zudem aus Dr. Hermann Frohnhaus (Sprecher) und Matthias Sprank.

Crealogix Holding AG, Zürich. Oliver Weber ist seit dem 1. Januar CEO der Gruppe. Weber ist bereits seit September 2018 CEO von Crealogix Schweiz, seit Anfang 2019 Mitglied der Gruppengeschäftsleitung und verfügt über umfangreiche internationale Führungserfahrung in der IT- und Finanzbranche. Sein Vorgänger Thomas Avedik, seit vier Jahren Gruppen-CEO, wird die Übergabe begleiten und danach in den vorzeitigen Ruhestand gehen.

Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Köln. Die Sprecherin der DEG-Geschäftsführung, Christiane Laibach, wird ab dem 15. Februar zur Vorsitzenden der Geschäftsführung ernannt, der sie seit 2015 angehört. Christiane Laibachs Vertrag war zuletzt bis Februar 2025 verlängert worden. 1990 ist sie in die KfW eingetreten und war dort in verschiedenen leitenden Funktionen in der Export- und Projektfinanzierung sowie der Entwicklungszusammenarbeit tätig. Von 2008 bis 2015 war sie Geschäftsführerin der KfW IPEX-Bank. Mit der Bestellung zur Vorsitzenden vereinheitlicht der Vorstand der KfW die Leitungsstruktur seiner Tochtergesellschaften und würdigt gleichzeitig Laibachs Leistungen zur Weiterentwicklung der DEG. Weitere Mitglieder der Geschäftsführung sind Philipp Kreutz und Monika Beck.

Deutsche Oppenheim Family Office AG, Köln. Der seit 2014 amtierende Vorstandsvorsitzende Dr. Thomas Rüschen (58) ist zum Jahreswechsel auf eigenen Wunsch in den Beirat der Gesellschaft eingetreten. Neuer Sprecher des Vorstands ist nun Stefan Freytag. Er übernimmt neben seiner bisherigen Zuständigkeit die Verantwortung für den Geschäftsbereich Mandantenbetreuung für Family-Office-Dienstleistungen. Heiner Arnoldi wird neben seinen bisherigen Aufgaben die Verantwortung für die aktive Immobilien- und Beteiligungsberatung übernehmen. Thomas Rüschen war vor seiner Zeit bei der Deutschen Oppenheim in verschiedenen leitenden Funktionen der Deutschen Bank tätig, darunter im Firmenkundengeschäft, in der heutigen DWS und in der Investmentbank. Als Mitglied des Beirats wird Rüschen sein Wissen und sein Netzwerk auch künftig einbringen, um bestehende und neue Mandanten zu betreuen.

DJE Kapital AG, Pullach. Stefan Krause (46) hat im November die Leitung der Niederlassung Frankfurt übernommen. Zuvor war er dort zwölf Jahre stellvertretender Niederlassungsleiter mit Prokura. Der Diplom Bankbetriebswirt verfügt über mehr als 25 Jahre Berufserfahrung und war vor seinem Wechsel zu DJE u. a. für die Privatbank Delbrück & Co. tätig. Bei DJE ist Krause seit 2007 und hat in den letzten Jahren bereits den größten Teil der verwalteten Kundengelder persönlich betreut. Sein Team betreut Unternehmerfamilien, vermögende Privatpersonen, Stiftungen und Family Offices im Rahmen der individuellen Vermögensverwaltung.

Edmond de Rothschild Asset Management SA (France), Frankfurt am Main. Die Fondsgesellschaft erweitert erneut das Vertriebsteam für Deutschland und Österreich: Joachim Masurek (36) ist seit dem 2. Januar als Executive Director für das Unternehmen tätig. Masurek betreut von der Frankfurter Niederlassung aus Wholesale- und institutionelle Investoren in Deutschland und Österreich. Seine Schwerpunkte liegen dabei auf Family Offices, Asset Managern, Dachfondsmanagern und institutionellen Investoren.

Interessenverband kapitalmarktorientierter KMU e.V., Frankfurt am Main. Ingo Wegerich (Luther Rechtsanwaltsgesellschaft) wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung als Verbandspräsident bestätigt, ebenso die Vorstandsmitglieder Hans-Jürgen Friedrich (KFM Deutsche Mittelstand AG), Alexander Deuss (mwb fairtrade) und Dr. Marc Feiler (Bayerische Börse AG). Neu in den Vorstand gewählt wurden Dr. Uwe Ganzer (onoff AG) sowie Holger Clemens Hinz (Quirin Privatbank). Wegerich, Friedrich und Deuss bilden den geschäftsführenden Vorstand des Interessenverbands.

Investors Marketing AG, Frankfurt am Main. Aufgrund seiner unternehmerischen Erfolge wurde Hendrik Pelckmann (46) zum neuen Jahr zum Partner ernannt. Der Banking-Experte wechselte im August 2014 als Principal in die Geschäftsführung der Managementberatung und bringt sich seitdem mit seinen Beratungsschwerpunkten in den Bereichen Vertriebswege, Multikanalmanagement und Beratungsprozesse ein, insbesondere für Call-Center und Online Banking. Sein Fokus liegt auf Sparkassen, dem Retail Banking und im Private Banking. Jürgen Lieberknecht (60) wurde im Dezember 2019 als langjähriger Kenner des Privatkundengeschäfts für den Beirat gewonnen. Zuletzt verantwortete Lieberknecht im Vorstand der Targobank das Privatkundengeschäft. Davor war er dort als Vorstand für Produktmanagement und Marketing unter anderem für Markenaufbau und Digitalisierung verantwortlich.

MLP Finanzberatung SE, Wiesloch. Zum Jahresbeginn wurde Jan Berg als weiteres Vorstandsmitglied des größten MLP Tochterunternehmens ernannt. Bislang hat der 42-Jährige den Bereich Corporate University/Corporate Communication geleitet. Künftig kommen der Berater- und der Kundenservice hinzu. Jan Berg war 2004 bei MLP als Pressereferent gestartet, übernahm später die Abteilungsleitung für Media Relations und die Bereichsleitung für Unternehmenskommunikation inkl. Investor Relations. Seit 2015 verantwortet er u. a. die Qualifizierung der Berater an der MLP Corporate University.

Sopra Steria Consulting, Hamburg. Thomas Rose (54) übernahm zum Jahreswechsel als Mitglied der Geschäftsleitung die Verantwortung für den Geschäftsbereich Banking. In dieser Rolle soll er das Managementberatungs- und IT-Lösungsportfolio für den Bankensektor ausbauen. Rose kommt von IBM, wo er als Executive Partner für den Bereich Cloud Strategy Services und als Global Account Partner für eine internationale Universalbank verantwortlich zeichnete. Sein Vorgänger Stefan Lamprecht, der den Geschäftsbereich Banking in den vergangenen Jahren neu ausgerichtet hat, wird sich bei der Beratungsfirma in Zukunft auf das Kundenmanagement und die weitere Markterschließung im Bankensektor konzentrieren.

Varengold Bank AG, Hamburg. Im Zug einer Neudefinition des Personalwesens wurde die Abteilung Human Resources im Dezember 2019 zum eigenständigen Bereich „People & Culture”. Die Leitung hat Jan-Oliver Dahl. Er berichtet direkt an den verantwortlichen Vorstand Dr. Bernhard Fuhrmann. Dahl verfügt über umfangreiche Erfahrung im Finanzsektor und war u. a. bei der Berenberg Bank zwölf Jahre lang im Personalbereich tätig. Dahls Karriere führte ihn außerdem zu einer Reihe von Unternehmen mit digitalen Geschäftsmodellen, darunter Deep Silver Fishlabs, Bytro Labs und GedankenTanken.

Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv