Keine Schadensfälle aus der Praxis bekannt
Sicherheit von Banking-Apps

Forscher der Universität Erlangen-Nürnberg haben die Sicherheit von Banking-Apps mehrerer deutscher Banken und Sparkassen untersucht. Bei der Untersuchung wurden laut Aussagen der Forscher technische Schwächen identifiziert. Demnach soll es gelungen sein, die Sicherheitsmechanismen in verschiedenen von deutschen Banken und Sparkassen angebotenen Banking-Apps auszuhebeln. Bislang sind der Deutschen Kreditwirtschaft noch keine derartigen technischen Angriffe gegen Banking-Apps in der Praxis und daraus resultierende Schadensfälle bekannt.

Die Deutsche Kreditwirtschaft betont, dass der Schutz der Kunden und die Sicherheit der Banking-Angebote für die Banken und Sparkassen sehr hohe Priorität genießen. Die Deutsche Kreditwirtschaft steht, wie auch die Anbieter der Apps, mit der Universität Erlangen-Nürnberg in direktem Dialog, um die Schwachstellen besser einschätzen und eine schnelle Abhilfe einleiten zu können. Eine Reihe von Banking-Apps wird daher bereits in den nächsten Tagen in neuen Versionen bereitgestellt.

Die Deutsche Kreditwirtschaft hält die Sicherheit der von den Banken und Sparkassen angebotenen Banking-Apps weiterhin für gewährleistet.

 

 

Kontakt  
Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
24.11.2017
Quelle(n):

Textquelle: Deutsche Kreditwirtschaft

Artikelbild: ©patpitchaya - stock.adobe.com

Autor/in 
Redaktion die bank
Weitere interessante Artikel 
Artikel abonnieren 
die bank | Newsfeed
Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv