Bundesbank
Neue 100- und 200-Euro-Banknoten im Umlauf

Neue 100- und 200-Euro-Scheine sollen Fälschungen künftig deutlich schwerer machen. Seit Dienstag gibt die Bundesbank die beiden Banknoten mit neuen Sicherheitsmerkmalen heraus. Damit sei die sogenannte Europa-Serie nunmehr abgeschlossen, teilte die Notenbank in Frankfurt am Main mit. Die neuen Scheine vervollständigen den Angaben zufolge die bereits eingeführten neuen 5-, 10-, 20- und 50-Euro-Banknoten. Eine 500-Euro-Banknote sei ist in der Serie nicht mehr enthalten.

Wie es weiter hieß, enthalten die 100-Euro- und 200-Euro-Banknoten jeweils zwei neue Sicherheitsmerkmale: Das Satellitenhologramm oben im silbernen Folienstreifen zeige kleine Euro-Symbole, die sich wie Satelliten um die Wertzahl bewegten. Die Euro-Symbole seien unter direktem Licht besser zu erkennen. Zudem sei die Smaragdzahl überarbeitet worden: Werde die Banknote gekippt, erzeuge die glänzende Zahl links unten weiterhin den Effekt, dass sich ein Lichtbalken auf und ab bewegt und sich ihre Farbe von Smaragdgrün zu Tiefblau verändert. Bei den neuen Scheinen seien in der Zahl nun auch Euro-Symbole zu sehen.

Darüber hinaus seien die Noten um fünf Millimeter schmaler geworden und somit an das Maß der 50-Euro-Banknote angepasst worden. Dadurch sei der Anpassungsbedarf bei Banknotenbearbeitungssystemen höher als bei den anderen Stückelungen. Wie alle Geldscheine der Europa-Serie enthielten auch die neuen Banknoten das Porträt-Hologramm und das Porträt-Wasserzeichen mit dem Bild der Europa. (ud)

Kontakt  
Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
28.05.2019
Autor/in 
Redaktion die bank
Weitere Artikel 
Webkiosk 

Die Zeitschrift

Ausgabe 10/2019

Jetzt online lesen »

 

 

Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv