Hanseatic-Azubis spenden
Kleine Taten, große Wirkung

Die Auszubildenden der Hanseatic Bank sammelten im Rahmen ihres Sozialprojekts Spenden in Höhe von 2.500 Euro, die in diesem Jahr dem Verein Make-Kids-Happy zur Verfügung gestellt werden. Mit dem Geld soll das Food-Projekt unterstützt werden, das die Kinder an der Linda Community School in Livingstone (Sambia) mit einer regelmäßigen Mahlzeit versorgt. Beim Sommerfest der Hanseatic Bank übergaben Alina Schöngart und Venja Weber im Namen aller Auszubildenden einen symbolischen Spendenscheck an die Vereinsgründerin Sabrina Otto (siehe Foto).

Die Spende resultiert aus unterschiedlichen Aktionen, wie einem Kuchenwettbewerb, Waffelverkäufen und einer Tombola. Zusätzlich organsierten die Auszubildenden einen Eisverkauf – eine erfolgreiche Sache bei den derzeitigen hohen Temperaturen. Die Auszubildenden freuten sich über die positive Resonanz der Kollegen und die Unterstützung bei allen Projekten, ohne die das Sozialprojekt nicht möglich wäre. Es sei ihnen wichtig, Menschen in Not zu helfen und sich im Rahmen des Azubi-Sozialprojekts für unterschiedliche Vereine und Organisationen zugunsten von hilfsbedürftigen Menschen einzusetzen, so Weber und Schöngart. „Die strahlenden Gesichter aller Beteiligten sind für uns am Ende das größte Geschenk und immer wieder ein Ansporn, beim nächsten Mal noch mehr zu geben.“ 

Der Verein Make-Kids-Happy e.V. wurde von Sabrina Otto zur Unterstützung der Linda Community School in Livingstone ins Leben gerufen. Die Schule ermöglicht Waisen und armen Kindern, für die der Besuch einer staatlichen Schule oft zu teuer ist, Zugang zu Bildung. Außerdem hilft das Food-Projekt dabei, die Kinder mit Nahrung zu versorgen. Mittlerweile besuchen täglich 470 Mädchen und Jungen die Bildungseinrichtung. „Viele dieser Kinder bekommen oft nicht mal eine Mahlzeit am Tag. Dank der Spenden haben wir für jedes Kind mehrmals in der Woche ein großes Mittagessen mit wichtigen Nährstoffen, die so entscheidend für die Entwicklung und die Lernfähigkeit sind“, sagt Sabrina Otto. Der Hamburger Verein finanziert sich ausschließlich durch Spenden und erhält keine öffentlichen Gelder. (kra) 

Kontakt  
Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
27.06.2019
Autor/in 
Redaktion die bank
Weitere Artikel 
Webkiosk 

Die Zeitschrift

Ausgabe 06/2019

Jetzt online lesen »

 

 

Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv