Digitalisierung
FinTechs sollen Bezahlerlebnisse revolutionieren

Die HypoVereinsbank hat eine Partnerschaft mit UnternehmerTUM, dem Zentrum für Innovation und Gründung an der TU München, geschlossen. Im Rahmen des Accelerator Programms TechFounders von UnternehmerTUM erhält die Bank direkten Zugang zu Start-up-Unternehmen und Talenten aus dem Technologiesektor, die nach ihren Anforderungen Prototypen für Finanzdienstleistungen und -produkte entwickeln. UnternehmerTUM stellt dafür die gesamte Infrastruktur und begleitet den Entwicklungsprozess durch intensives Coaching und Fach-Know-how. „Die HypoVereinsbank hat sich das Thema Digitalisierung früh zu eigen gemacht und auf die veränderten Kundenanforderungen reagiert. Erste messbare Erfolge sind bereits sichtbar. Die Digitalisierung ist elementarer Teil unserer Geschäftsstrategie und umfasst alle Bereiche. Dabei gehen wir weiterhin auch innovative Wege. Hierzu gehört der institutionalisierte Austausch mit der globalen Tech-Community, Start-up-Unternehmen und akademischen Einrichtungen, um schnell neue Lösungen für unsere Kunden zu entwickeln und unsere eigene Effizienz weiter zu steigern“, sagt Boris Scukanec, Chief Digital Officer und Leiter Konzernentwicklung der HypoVereinsbank.

Das Accelerator-Programm TechFounders soll innovativen Technologie-Start-ups eine einzigartige Infrastruktur bieten sowie eine Anfangsfinanzierung in Höhe von 25.000 € ermöglichen. Vor allem aber profitieren die Start-ups vom intensiven Coaching und Mentoring durch UnternehmerTUM zusammen mit der HypoVereinsbank. „Mit TechFounders bringen wir die Innovationskultur und die Kreativität von Start-ups mit der Expertise und der Erfahrung etablierter Unternehmen zusammen“, sagt Lorenz Hartung, Partner und Managing Director von TechFounders, dem Accelerator Programm des Zentrums für Innovation und Gründung an der TU München. „Damit entstehen ideale Voraussetzungen für die Entwicklung innovativer Produkte und Services entlang kunden- und bankspezifischer Anforderungen, die unser neuer Partner HypoVereinsbank schnell für seine Kunden nutzen kann.“

Beinahe zeitgleich hat der Zahlungsdiendtleister Wirecard eine Partnerschaft mit Visa Europe Collab verkündet, eine Initiative von Visa Europe mit Innovation Labs in Berlin, London und Tel Aviv. Wirecard wird Visa Europe Collab als strategischer Entwicklungspartner mit seinen Softwaretechnologie- und Bankdienstleistungen sowie Markt-Know-how unterstützen. Durch die Zusammenarbeit sollen FinTech Start-ups und Technologie-Anbieter direkten Zugang zu dem Partner-Netzwerk und technischen Plattformen sowie Interfaces erhalten, um damit Lösungen zu entwickeln, die das Bezahlerlebnis revolutionieren. Der Fokus von Visa Europe Collab liegt auf der Konzeption und Realisierung neuer Produkte und Services, die durch Kooperationen und Partnerschaften mit Technologie- und Digital-Unternehmen aus der Payment-Branche entstehen. Als Teil dieser Aktivitäten betreibt Visa Europe Collab zusammen mit diesen Partnern Initiativen wie Proof of Concepts (POCs), Proof of Technologies (POTs) oder Proof of Propositions (POPs). Susanne Steidl, EVP Issuing Services bei Wirecard: "Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit Visa Europe Collab, welche Teil unser langfristigen Strategie ist, um unsere Aktivitäten im FinTech-Bereich weiter auszubauen. Durch die Kooperation erhalten globale FinTech Start-ups Zugang zu unserem kompletten Angebot aus nur einer Hand: von Bankdienstleistungen und Software-Technologie, Risikomanagement, Kartenherausgabe bis hin zu Mehrwertleistungen. Unsere langjährige Expertise als innovatives Unternehmen für Payment- und Bankdienstleistungen auf Basis von Internet-Technologie in Verbindung mit der Kreativität und der Schnelligkeit von FinTechs schaffen genau jene Lösungen, die Konsumenten von heute erwarten."

 

Kontakt  
Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
18.01.2016
Autor/in 
Redaktion die bank
Weitere interessante Artikel 
Artikel abonnieren 
die bank | Newsfeed
Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Sie erhalten jeden Monat zwei Newsletter mit aktuellen Beiträgen und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv