Unternehmensführung
Diversity im Aufsichtsrat
 

Angesichts der geänderten Rahmenbedingungen und einer wachsenden Komplexität im Unternehmen sind die Anforderungen an Aufsichts- und Verwaltungsräte erkennbar gestiegen. Ein ausreichendes Wissen wird u.a. bei gesetzlichen Grundlagen, Governance, Compliance und Risikomanagement gefragt. Ein spezielles Berufsbild befindet sich im Wandel.

Die Arbeit des Aufsichtsrats ist in den vergangenen Jahren komplexer geworden. Dies hängt zum einen damit zusammen, dass die rechtlichen und regulatorischen Anforderungen an Aufsichtsräte im Allgemeinen und insbesondere an Aufsichtsräte von Banken zunehmend verschärft worden sind. Anders als noch vor einigen Jahren steht heute vor allem der Aufsichtsratschef im Fokus der Öffentlichkeit. Wie es früher war, beschreibt Christine Stimpel, Partnerin, CEO & Board Practice Heidrick & Struggles, die zahlreiche führende deutsche Kontrolleure kennt. „Im Hintergrund und von der Öffentlichkeit kaum bemerkt, spann der Elder Statesman sein Netzwerk, zog bei Bedarf an der einen oder anderen Strippe und hielt den Aufsichtsrat wenn nötig in Schach. Dem Vorstandsvorsitzenden diente er von Fall zu Fall als Gesprächspartner auf Augenhöhe, Mentor und Schutzschild.“ Der Chairman 2.0 werde hingegen zu einem immer sichtbareren Steuermann des Unternehmens. „Gegenüber einer oft wirtschaftsskeptischen Öffentlichkeit ist der Aufsichtsratschef eine wesentliche Leitfigur, die über eine integre und umsichtige Führung das Vertrauen in das Unternehmen stärken muss“, unterstreicht Headhunterin Stimpel. Um die Rolle des Sparringpartners von Vorstandsvorsitzendem und Management wahrnehmen zu können, ist der Chairman auf ein gutes Team angewiesen. Welche Anforderungen sollten die Mitglieder des Kontrollgremiums erfüllen? Verdienen die obersten Aufseher genug, um die anspruchsvolle Position für geeignete Bewerber ausreichend attraktiv zu gestalten? Das Arbeitspensum ist hoch. In guten Zeiten dürfte das Mandat des Aufsichtsratschefs drei bis vier Tage pro Woche in Anspruch nehmen, in schwierigen Zeiten sei es eine Vollzeitaufgabe, sagt Stimpel. Auch bei den übrigen Kontrolleuren steigt der Aufwand, zumal auch diverse Ausschüsse zu besetzen sind.

Zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Um die Arbeit der Aufseher zu professionalisieren, hat die Regierungskommission „Deutscher Corporate Governance Kodex“ (DCGK) im Jahr 2012 einen besonderen Fokus (...).



Bildquelle: istockphoto.com

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der Fachzeitschrift "die Bank" . Die Ausgabe kann im Abo oder einzeln bezogen werden. Zusätzlich kann auch dieser Artikel einzeln bezogen werden.
 Diese Ausgabe kaufen
 Den vollständigen Artikel jetzt online kaufen
Kontakt  
Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
11.02.2014
 Diese Ausgabe kaufen
 Diesen Artikel kaufen
Autor/in 
Eli Hamacher
Weitere Artikel 
Webkiosk 

Die Zeitschrift

Ausgabe 10/2019

Jetzt online lesen »

 

 

Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv