Zusammenarbeit im Kreditprozess
Degussa Bank kooperiert mit Giromatch

Eine weitere Folge aus der beliebten Reihe „Bank kooperiert mit FinTech“: Nun haben die Degussa Bank und Giromatch angekündigt, künftig gemeinsam an Innovationen zu arbeiten. Das Frankfurter FinTech profitiert vom Know-how und vom Netzwerk der Degussa und kann seine Rolle als digitaler Dienstleister für Banken ausbauen; die Bank hingegen sichert sich damit die Agilität und Effizienz des jungen Unternehmens. Konkret sieht das so aus, dass Giromatch über seine API-Plattform digitale Angebote als White Label Lösung zur Verfügung stellt. Im Rahmen eines Pilotprojekts können Unternehmenskunden eine virtuelle VISA-Kreditkarte zum Einkauf bei Amazon Business nutzen. 

Ob der Kunde kreditwürdig ist, entscheidet letztlich immer noch die Bank. Die Entscheidung wird ihr aber von Giromatch erleichtert, das über Schnittstellen auf alle digital vorhandenen Informationen des Antragstellers zugreift. Der digitale Blick auf die Konten des Kreditnehmers wird ausgewertet, die Bank erhält nach kurzer Zeit aufbereitete Daten und damit eine solide Basis für die sofortige Kreditentscheidung – die seit Januar geltende europäische Zahlungsdiensterichtlinie PSD 2 macht´s möglich. Aufwand und Kosten für die Bank schrumpfen auf diese Weise. Gleichzeitig profitieren vor allem kleine und mittelständische Firmen davon, dass sie mit einer Kartenlösung ihre Liquidität sicherstellen können, denn die Karte beinhaltet ein interessantes Zahlungsziel. Giromatch agiere als Echtzeit-Datenaufbereiter und greife nicht in die Kernprozesse der Bank ein, sagte Robin Buschmann, Gründer und Geschäftsführer des FinTechs. Silke-Christina Kummer aus dem Kartengeschäft der Degussa-Bank betonte, Giromatch übernehme effizient Aufgaben, die schnelle und stetige Anpassungen erfordern. Dies komme am Ende den Kunden zugute. Deren Reaktionen werden nun sorgfältig beobachtet. Fallen diese positiv aus, sollen die Erfahrungen auf andere Produktgruppen transferiert werden.

Kontakt  
Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
21.02.2018
Autor/in 
Redaktion die bank
Weitere interessante Artikel 
Artikel abonnieren 
die bank | Newsfeed
Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv