Banken
China senkt erneut Kapitalanforderungen

China senkt wieder die Kapitalanforderungen an die Banken des Landes. Der Satz für bei der Notenbank zu haltende Reserven solle insgesamt um einen Prozentpunkt reduziert werden, heißt es Medienberichten zufolge unter Berufung auf die People's Bank of China (PBOC) in Peking. Der Satz werde am 15. Januar um 0,5 Prozentpunkte und am 25. Januar nochmal um diesen Wert verringert. Die Senkung werde Liquidität in Höhe von 800 Milliarden Yuan (rund 100 Mrd. Euro) freisetzen.

Wie es weiter heißt, dürfte China mit dem erneuten Schritt versuchen, die Folgen des Handelsstreits mit den USA zu mildern und die heimische Verbrauchernachfrage anzukurbeln. Ziel sei die Stützung des Wirtschaftswachstums. Zuletzt gab es vermehrt Anzeichen für eine Abschwächung der Konjunktur. (ud)

Kontakt  
Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
04.01.2019
Autor/in 
Redaktion die Bank
Weitere interessante Artikel 
Artikel abonnieren 
die bank | Newsfeed
Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv