ibi Website Rating Award
Beste Internet-Auftritte ausgezeichnet

Vincent Werdung (2.v.l.) und Ulrich Zeller (2.v.r.), beide Deutsche Bank, und Katharina Wolters (Mitte) von der Targobank, flankiert von Dr. Anja Peters und Prof. Dr. Hans-Gert Penzel, beide ibi research. 

In Deutschland gibt es immer weniger Bankfilialen und gleichzeitig immer mehr Kunden, die nicht nur alltägliche Bankgeschäfte per Online Banking selbst erledigen, sondern sich auch in beratungsintensiven Bereichen zunehmend im Netz informieren. Wer in der Gunst der Kunden weit oben stehen möchte, braucht also einen qualitativ hochwertigen, informativen und dazu userfreundlichen Internet-Auftritt. Dabei beeinflussen innovative Technologien die Anforderungen und das Verhalten der Kunden bei der Interaktion mit Finanzdienstleistern immer mehr. Anspruchsvolle Kunden fordern von ihrem Geldinstitut gleichermaßen Individualität als auch passende Rahmenbedingungen. Wer sich diesen Herausforderungen optimal stellt, hat Chancen auf den „ibi Website Rating Award“. Die diesjährigen Sieger wurden nun im Rahmen der Bankenkonferenz CIBI (Conference in Innovation in the Banking Industry) in München gekürt. 

Für das aktuelle Website Rating wurden ausgewählte Banken und Sparkassen in den beiden Hauptkategorien Beratungsqualität und Usability evaluiert. Die Stichprobe konzentrierte sich mit der Verbreitung von Rahmenauftritten, Musterlösungen und methodischen Baukästen auf die 20 nach Bilanzsumme größten deutschen Kreditinstitute. Für die Institutsgruppe der Sparkassen und die der genossenschaftlichen Banken stehen dabei ausgewählte Einzelinstitute stellvertretend für die Gesamtheit der jeweiligen Häuser.

Die Beurteilung der Webseiten erfolgte differenziert nach Ausgestaltung für den beratungsaffinen Kunden und für den Kunden, der sich eher selbst berät. Für beide Kundentypen wurde beurteilt, wie es um die Beratungsqualität in den Produktkategorien Konten und Karten, Konsumentenkredit, Baufinanzierung, standardisierte Spar- und Anlageprodukte, Wertpapiere und Börse sowie Versichern und Vorsorgen steht. Zusammen mit den Aspekten der Usability wurden dabei mehr als 700 Einzelkriterien geprüft.

Im Ergebnis positionierten sich für den Kundentypen „Beratungskunde“ die Deutsche Bank, die Sparkasse KölnBonn und die Sparda-Bank Baden-Württemberg auf den vorderen Plätzen. Die Deutsche Bank zeigt dabei ein hohes Niveau in der Beratungsqualität. Die Unterstützung von Anregung, Evaluation und Abschluss des Kaufprozesses sei gleichermaßen sehr gut gelungen, hieß es in der Begründung. In der Kategorie „Selbstentscheider“ kamen die Targobank, die comdirect bank sowie nochmals die Deutsche Bank auf das Siegerpodest. Die Targobank konnte in der Kategorie Beratungsqualität insbesondere in der Phase der Anregung ein herausragendes Ergebnis erzielen. Auch in der Unterstützung des Kaufprozesses für den Selbstentscheider ergab sich ein deutlicher Vorsprung vor der Konkurrenz. 

Kontakt  
Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
26.03.2018
Quelle(n):
Bildquelle: ibi Research
Autor/in 
Redaktion die bank
Weitere interessante Artikel 
Artikel abonnieren 
die bank | Newsfeed
Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv