EU-Kommission
24 von 28 EU-Staaten haben PSD2 umgesetzt

Seit dem 13. Januar 2018 gilt die 2. Payment Service Directive (PSD2). Die Richtlinie verpflichtet Banken dazu, durch die Einrichtung von Schnittstellen Drittanbietern Zugriff auf die Kontodaten ihrer Kunden zu gewähren. Willigt der Kunde aktiv ein, können andere Anbieter auf Grundlage der Richtlinie Kontoinformationen abfragen oder Zahlungen auslösen. Mit der PSD2 traf die EU-Kommission eine für die Finanzbranche weitreichende Entscheidung mit dem Ziel, den Wettbewerb unter den Zahlungsdienstleistungen in Europa zu erhöhen.

Bislang haben 24 von 28 EU-Staaten die Richtlinie in nationales Recht umgesetzt, erklärte Regina Weber, Beauftragte der EU-Kommission, anlässlich der 7. Fachkonferenz „Zahlungsverkehr der Zukunft“ des Bank-Verlags am Mittwoch im Ameron Hotel Regent in Köln. Hierzu gehörten Rumänien und die Niederlande, wobei im Falle der Niederlande eine Umsetzung der PSD2 in den kommenden Tagen zu erwarten sei, sagte die bei der Brüsseler Behörde zuständige Expertin für Zahlungsdienste. Malta und Spanien hätten die Bestimmungen bisher nur teilweise umgesetzt.

Die von den Finanzinstituten lange ersehnten regulatorischen technischen Standards zur starken Kundenauthentifizierung und sicheren Kommunikation (RTS on SCA & CSC) spezifizieren die Anforderungen der PSD2 und müssen bis zum 14. September 2019 umgesetzt sein. Schon am 14. März 2019 sind Zahlungsdienste dazu verpflichtet, den Kontoinformations- und Zahlungsauslösediensten eine angemessene Dokumentation der technischen Schnittstelle sowie eine entsprechende Testumgebung bereitzustellen. 

Durch die Vorgaben der starken Kundenauthentifizierung sollen die Betrugsraten deutlich reduziert werden, erläuterte Regina Weber vor dem Fachpublikum aus der Bankenbranche. Die Regelungen sollen ein hohes Schutzniveau etwa beim Online-Banking sicherstellen. Die RTS schreiben Zahlungsdienstleistern zum Beispiel vor, dass die Authentifizierung des Kunden anhand von mindestens zwei Elementen der Kategorie Wissen, Besitz und Inhärenz durchgeführt werden muss. (ud)

Kontakt  
Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
21.02.2019
Autor/in 
Redaktion die bank
Weitere Artikel 
Artikel abonnieren 
die bank | Newsfeed
Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv