Studie
KI lässt die Wirtschaft wachsen
 

Wie groß sind in Deutschland die ökonomischen Potenziale von Künstlicher Intelligenz? Eine aktuelle Studie untersucht, was KI in der Wirtschaft bewirken kann und wo besonderer Handlungsbedarf besteht.

Künstliche Intelligenz (KI) hat offenbar das Potenzial, die Wirtschaftsleistung in Deutschland deutlich zu steigern. Wird KI flächendeckend eingesetzt, ist einer aktuellen Studie zufolge ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von über 13 Prozent bis zum Jahr 2025 (im Vergleich zu 2019) realistisch. Dies entspricht einem Gesamtpotenzial von rund 488 Mrd. Euro. Davon entfallen etwa 330 Mrd. Euro (70 Prozent) auf Kosteneinsparungen und rund 150 Mrd. Euro (30 Prozent) auf Umsatzpotenziale für alle Branchen. Das sind die zentralen Ergebnisse einer gemeinsamen Untersuchung des Verbands der Internetwirtschaft (eco) und der Unternehmensberatung Arthur D. Little mit Unterstützung der Vodafone Stiftung.

Demnach profitieren am meisten die Branchen Handel & Konsum sowie Energie, Umwelt & Chemie mit je knapp unter 100 Mrd. Euro von KI. Besonders große Chancen sehen die Verfasser den Angaben zufolge für Industrie 4.0: Mit etwas über 50 Prozent (182,5 Mrd. Euro) stecke das größte Kosteneinsparpotenzial in der Unterstützung der Produktion durch KI. Um diese enormen Möglichkeiten von KI voll auszuschöpfen, müsse schnell gehandelt werden. Für eine erfolgreiche Einführung von KI-Technologien benötigt die deutsche Wirtschaft zudem politischen Rückenwind. Die von der Bundesregierung Ende 2018 vorgestellte nationale KI-Strategie müsse zügig umgesetzt und weiter konkretisiert werden, hieß es.

Besonderen Handlungsbedarf sieht Inger Paus, Geschäftsführerin des Vodafone Instituts, beim Thema Akzeptanz und Offenheit gegenüber neuen Technologien: „Das volks- und betriebswirtschaftliche Potential von Künstlicher Intelligenz ist riesig – aber wir müssen es auch heben. Im internationalen Vergleich stehen die Deutschen Automatisierung und Algorithmen besonders skeptisch gegenüber. Es ist besorgniserregend, dass für die meisten deutschen Unternehmen, insbesondere auch für den Mittelstand, KI noch kein Thema ist.“ (ud)

Kontakt  
Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
26.11.2019
Quelle(n):

Bildquelle: istock/35007

Autor/in 
Redaktion
Weitere Artikel 
Über KINOTE 
Um einen Wandel der Finanzbranche erfolgreich zu meistern, müssen Kreditinstitute sowohl Chancen als auch Herausforderungen der Künstlichen Intelligenz (KI) erkennen.

Unter der neuen Marke KINOTE der Bank-Verlag GmbH finden Sie Meldungen, Studien und Fachartikel zum Themenkomplex KI.

Wir beantworten Ihre Fragen rund um KI. Wir berichten über Trends, neue Technologien, Forschungsergebnisse und daraus entstehende Möglichkeiten, die KI Ihrem Unternehmen bietet.
Webkiosk 

Das Magazin

Ausgabe 01 | 2019

Jetzt kostenlos lesen

 

 

 

Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv