Studie
Zugang zu Finanzmitteln ist Top-Priorität für Treasurer

In einer aktuellen Umfrage haben die Leiter von Finanzabteilungen in Unternehmen offengelegt, was für sie die wichtigsten Aufgaben sind. 84 Prozent nannten demnach den verbesserten Zugang zu Finanzmitteln, gefolgt von der Vorhersage und dem Management von Risiken (57 Prozent) sowie der Verbesserung der Usability und Mitarbeiterproduktivität (53 Prozent). Die Treasurer erwarten demnach, dass sich diese Herausforderungen in den kommenden drei Jahren um die Verarbeitung in Echtzeit sowie Liquiditätsoptimierung erweitern und ihre Geschäftsmodelle verändern werden. Banken sollten sich daher verstärkt auf offene Plattformen konzentrieren, um ihren Firmenkunden verbesserte Services in großem Umfang anbieten zu können. Das geht aus einer Studie des Marktforschungsunternehmens International Data Corporation (IDC) im Auftrag des Finanztechnologieunternehmens Finastra hervor.

Wie es weiter hieß, gehen Corporate Treasurer zudem davon aus, dass sich ihre Prioritäten bis 2022 verändern und erweitern würden. Für 59 Prozent werde dann die Möglichkeit für Echtzeitdaten und -Zahlungen wichtig sein. Für 54 Prozent werde es auch in drei Jahren noch Priorität sein, den Zugang zu Finanzmitteln zu verbessern. Die Vorhersage und das Management von Risiken werde 2022 noch für 52 Prozent von zentraler Bedeutung sein. 47 Prozent der Corporate Treasurer sehen den Angaben zufolge bei Banken das Potenzial, das Produktangebot zu verbessern und innovativere Lösungen zu offerieren. Finanzinstitute erhielten so die Möglichkeit, mit verschiedenen Akteuren des Ökosystems zusammenzuarbeiten und Dienstleistungen mit zusätzlichem Mehrwert anzubieten.

Der Studie zufolge prognostizieren die Analysten, dass durch den wachsenden Einfluss von Künstlicher Intelligenz (KI), Automatisierung und der Dynamik des Ökosystems die Plattformanbieter weiter an Bedeutung gewinnen würden. Diese Entwicklung ermögliche es Banken, ihre Geschäftsmodelle neu zu gestalten und sich zum Ende-zu-Ende-Service-Provider für ihre Unternehmenskunden zu entwickeln. Mit der Kombination von Cloud-Technologien, vollständiger Automatisierung und Datenanalyse könnten Banken auf Basis ihrer Daten, operativen Abläufe, Lizenzen und Technologien ihren Unternehmenskunden die Vorteile von Business-Process-as-a-Service anbieten. Ebenso würden sich Anbieter im Finanzsektor darauf spezialisieren, Finanzdienstleistungen zu verbessern. Darüber hinaus könnten Kreditinstitute ihre Kundenbeziehung stärker in den Fokus nehmen, den Kundenkontakt verbessern sowie als Trusted Advisor agieren. (ud)

Kontakt  
Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
11.09.2019
Autor/in 
Redaktion die bank
Weitere Artikel 
Webkiosk 

Die Zeitschrift

Ausgabe 07/2019

Jetzt online lesen »

 

 

Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv