Deutsche Bank und Commerzbank
Parlament debattiert über mögliche Fusion

Berichte über eine mögliche Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank beschäftigten in dieser Woche den Deutschen Bundestag. Die Abgeordneten werden am Mittwochnachmittag in einer Aktuellen Stunde im Anschluss an die Fragestunde zu dem Thema „Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank - Konsequenzen für die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler“ debattieren. Das teilte der Informationsdienst „heute im bundestag“ (hib) am Mittwoch in Berlin mit. Die Aktuelle Stunde findet auf Verlangen der Fraktion Die Linke statt.

Am Wochenende war bekanntgeworden, dass die beiden größten deutschen Finanzinstitute über einen Zusammenschluss verhandeln wollen. Sollten Deutsche Bank und Commerzbank fusionieren, entstünde daraus eine neue Riesenbank mit etwa 38 Millionen Privat- und Firmenkunden sowie rund 140.000 Mitarbeitern. (ud)

Kontakt  
Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
17.03.2019
Autor/in 
Redaktion die bank
Weitere Artikel 
Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv