BdB-Konjunkturprognose
Nur noch 0,7 Prozent Wachstum in 2019

Der Bundesverband deutscher Banken (BdB) rechnet 2019 nur noch mit einem Wirtschaftswachstum in Höhe von 0,7 Prozent. Die sei eine Halbierung gegenüber der ursprünglichen Prognose, teilte der BdB am Donnerstag mit. „Deutschlands Wirtschaft bleibt leider ohne Rückenwind. Seit Sommer 2018 beobachten wir eine Stagnation, auch wenn es im Jahresdurchschnitt 2018 noch für ein Wachstum von 1,4 Prozent gereicht hat“, erklärte BdB-Hauptgeschäftsführer Christian Ossig. Für 2020 sind die Chefvolkswirte der privaten Banken den Angaben zufolge wieder etwas zuversichtlicher und gehen von einer Steigerung um 1,6 Prozent aus.

Die Weltwirtschaft habe weiter an Schwung verloren, betonte Ossig. Ein Ende der Talfahrt sei derzeit noch nicht absehbar. Da die Wirtschaft in Europa nach wie vor stark von Exporten abhängig sei, würden auch die hausgemachten Probleme tief ins Kontor schlagen. „Diese reichen von den chaotischen Brexit-Verhandlungen, über die Haushaltspolitik in Italien bis zu den massiven Schwierigkeiten im deutschen Automobilsektor“, sagte Ossig. (ud)

Kontakt  
Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
21.03.2019
Autor/in 
Redaktion die bank
Weitere Artikel 
Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv