Schülerwettbewerb geht in eine neue Runde
Die SCHULBANKER starten am Montag

Bankmanager auf Zeit sein, dieser spannende Einblick bietet sich nun wieder für viele Schüler. Sie können beim „SCHULBANKER“-Planspiel des Bankenverbands für vier Monate die Leitung einer virtuellen Bank übernehmen und damit echtes Geld für die Klassenkasse gewinnen. Am kommenden Montag startet das beliebte Spiel in seine neue Runde, und 668 Teams mit 2.836 Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Spanien und Italien werden mitmachen. 

Die Aufgabe der Schüler ist es, als Bankvorstand eine kluge Strategie zu entwickeln. Sie müssen Zinssätze festlegen, Kredite vergeben und die Kurse an den Börsen verfolgen. Die Schüler beeinflussen die Marktentwicklung und sehen, wie sich ihr Verhalten auf den virtuellen Geschäftserfolg auswirkt. BdB-Hauptgeschäftsführer Andreas Krautscheid: „Das wirtschaftliche Grundwissen, das sich die Schülerinnen und Schüler hier spielend erarbeiten, hilft ihnen, ihr Leben in finanziellen Angelegenheiten selbstbestimmt zu gestalten.“ Seit 1998 haben bereits mehr als 87.000 Jugendliche diese Chance genutzt.

Die 20 erfolgreichsten Schulbanker kommen in die Endrunde und treten Ende März 2020 in Berlin live gegeneinander an. Den Siegern winken Geldpreise in Höhe von 4.000, 3.000 und 2.000 Euro für ihre Schulen und zusätzlich 500, 400 und 300 Euro für die Teams. (kra) 

Kontakt  
Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
08.11.2019
Autor/in 
Redaktion die bank
Weitere Artikel 
Webkiosk 

Die Zeitschrift

Ausgabe 08/2019

Jetzt online lesen »

 

 

Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv