Prognose
Banken planen weniger Filialschließungen

Nach Ansicht des Hauptgeschäftsführers des Bundesverbands deutscher Banken (BdB), Andreas Krautscheid, wollen die privaten Banken vorerst nicht mehr so viele Filialen schließen wie in den letzten Jahren. „Mein Eindruck ist, dass da ein erster Durchgang erledigt ist“, sagte Krautscheid einem Medienbericht zufolge am Donnerstag in Berlin. Anders als vor wenigen Jahren spreche niemand mehr von einem „Ende der Filiale“. Für bestimmte Kunden bleibe der persönliche Kontakt weiter sehr wichtig.

Die privaten Banken hatten in den vergangenen zehn Jahren mehr als jede zehnte Filiale geschlossen. Krautscheid rechnet zudem 2019 nicht mit einer Erhöhungswelle bei den Gebühren. Der BdB vertritt rund 180 Kreditinstitute, darunter die Branchengrößen Deutsche Bank und Commerzbank. (ud) 

Kontakt  
Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
10.01.2019
Autor/in 
Redaktion die Bank
Weitere interessante Artikel 
Artikel abonnieren 
die bank | Newsfeed
Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv