Mit hohem Risiko verbundene Risikopositionsarten
BaFin übernimmt Leitlinien der EBA

Die BaFin hat die Leitlinien der Europäischen Bankaufsichtsbehörde (EBA) zur Festlegung von mit hohem Risiko verbundenen Risikopositionsarten in ihre Verwaltungspraxis übernommen. Ein entsprechendes Rundschreiben 13/2019 (BA) veröffentlichte die Aufsicht am Freitag auf ihrer Website. Das Schreiben tritt den Angaben zufolge zum 1. Januar 2020 in Kraft. Mit den Leitlinien wird laut EBA „die Problematik des Mangels an gemeinsamen institutionellen und aufsichtsrechtlichen Praktiken im Hinblick auf die Ermittlung, welche Risikopositionsarten unter welchen Umständen mit besonders hohen Risiken verbunden sind, angegangen.“ Ziel der Vorgaben sei es, Einheitlichkeit hinsichtlich der von den Instituten durchzuführenden Beurteilung, ob eine Position ein besonders hohes Risiko im Sinne von Artikel 128 Absatz 3 CRR darstelle, zu erwirken. (ud)

Rundschreiben 13/2019 (BA) zur Festlegung von mit hohem Risiko verbundenen Risikopositionsarten 

EBA-Leitlinien zur Festlegung von mit hohem Risiko verbundenen Risikopositionsarten

Kontakt  
Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
08.11.2019
Autor/in 
Redaktion die bank
Weitere Artikel 
Webkiosk 

Die Zeitschrift

Ausgabe 08/2019

Jetzt online lesen »

 

 

Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv