Kauf vollzogen, Vorstände erweitert
AAB und Netbank unter gemeinsamer Führung

Der im Mai 2015 angekündigte Kauf der Netbank durch die Augsburger Aktienbank (AAB) ist mittlerweile vollzogen, die Zustimmung der Behörden liegt vor. Für 2016 planen die beiden Institute eine intensive Kooperation.  Die Stärke der Netbank liege – neben ihrer ausgeprägten  Onlinekompetenz – besonders im Giro- und Kartengeschäft sowie im Ratenkreditgeschäft für Privatkunden. Im Gegenzug werde die Augsburger Aktienbank ihre ausgewiesene Wertpapierexpertise auch den Netbank-Kunden zugänglich machen, teilten die Banken mit. Die Unternehmensgruppe betreut rund 400.000 Kunden und verfügt über eine Bilanzsumme von mehr als 3 Mrd. €.

Die Vorstände gehen davon aus, dass die neue Größe und Struktur die Banken für die Zukunft in einem herausfordernden, anspruchsvollen Marktumfeld deutlich stärkt. Es gebe kaum Überschneidungen; beide Häuser ergänzten sich hervorragend und beide Standorte blieben bewusst erhalten. Der Aufsichtsrat beschloss eine Vorstandserweiterung in beiden Instituten: Seit Jahresbeginn sitzt Peer Teske auch im Vorstand der AAB, umgekehrt wird der Vorstand der Netbank künftig aus Lothar Behrens (im Foto links), Joachim Maas (rechts) und Peer Teske (Mitte) bestehen. Vorsitzender des Aufsichtsrats beider Banken wird Jochen Herwig, Vorstandsvorsitzender der LVM Versicherung, sein.

 

Kontakt  
Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
15.01.2016
Quelle(n):
Bildquelle: Augsburger Aktienbank (AAB)
Autor/in 
Redaktion die bank
Weitere interessante Artikel 
Artikel abonnieren 
die bank | Newsfeed
Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Sie erhalten jeden Monat zwei Newsletter mit aktuellen Beiträgen und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv