Zahlungsdiensterichtlinie
25 Banken schaffen PSD2-Compliance

Im September treten die Ausführungsbestimmungen zur Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 in Kraft. Hierzu zählt vor allem die Verpflichtung zu starken Kundenauthentifizierung. 25 Banken in sieben europäischen Ländern haben nun termingerecht den ersten Meilenstein für die PSD2-Compliance erreicht. Die Institute – darunter Credit Europe, Commerzbank, Crelan, Bank J. Van Breda & C°, vdk Bank, Europabank, Crédit Municipal, und CPH Banque, Comdirect Bank AG – gehören damit zu den ersten, die über die Testumgebungen verfügen, die gemäß den Vorgaben der European Banking Authority (EBA) und den jeweiligen nationalen Aufsichtsbehörden bereitstehen müssen. Das teilte der niederländische Zahlungsabwicklungsanbieter equensWorldline mit, der den Geldhäusern die entsprechende PSD2-Compliance-Lösung bereitstellte.

Während die 25 Banken in der Lage gewesen seien, die Frist einzuhalten, zeige eine aktuelle Studie, dass 41 Prozent der anderen europäischen Kreditinstitute Ende März noch nicht über die erforderlichen Testumgebungen verfügt hätten. Den Banken bleibt noch Zeit bis zum 14. September 2019. Dann müssen die Systeme bereit sein für den Zugriff durch Regulated Third Party Provider (TPPs). (ud)

Kontakt  
Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
11.06.2019
Autor/in 
Redaktion die bank
Weitere Artikel 
Webkiosk 

Die Zeitschrift

Ausgabe 06/2019

Jetzt online lesen »

 

 

Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv