Buchtipp
Geldwäschegesetz (GwG). Kommentar
 

Die vorliegende Ausgabe des Herzog zum Geldwäschegesetz (GwG) ist die lange erwartete Neuauflage eines Standardwerks. Die gelungene Überarbeitung ist vor allem für Praktiker lesenswert und nutzbringend. Insbesondere gelungen ist der ausführliche historische Überblick der Einleitung zum Rechtsbereich Anti-Money-Laundering (AML) / Combating Terrorist Financing (CTF).

Die Einbeziehung weiterer relevanter Normen neben dem GwG ist sinnvoll und für den Leser sehr gewinnbringend. Dies gilt vor allem für § 24c KWG, der die Regeln zum Kontenabrufverfahren enthält. Ebenfalls kommentiert werden die geldwäscherechtlichen Pflichten im Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG).

Die Bedeutung der AO für den Kundenannahmeprozess ist durch das Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz gestiegen und wird daher an passender (wenn auch nicht separater) Stelle kommentiert. Schließlich benötigt der Leser auch keinen separaten Kommentar zum StGB, da § 261 StGB ebenfalls überzeugend kommentiert wird. Ein sehr genaues und ausführliches Inhaltsverzeichnis runden das Standardwerk ab.  

             

Felix Herzog / Olaf Achtelik (Hg.), Verlag C.H. Beck, 3. Auflage 2018, 986 S., 169 €, ISBN 978-3-406-69391-5

 

 

Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
23.01.2019
Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv