Buchtipp
Geldwäsche. Kommentar zum GwG und den einschlägigen Vor- schriften des KWG, VAZ, ZAG
 

Seit mehr als zwei Jahren, seit dem 26. Juni 2017, ist das Gesetz zur Umsetzung der Vierten EU-Geldwäscherichtlinie in Kraft. Die Aufgaben derjenigen, die in Finanzinstituten mit der Vorbeugung gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung betraut sind, wurde dadurch nicht leichter. Im Gegenteil. Neben der Verschärfung der gesetzlichen Vorschriften müssen sie auch mit dem stetig steigenden Druck durch die Aufsichtsbehörden zurechtkommen.

Die wesentlichen Änderungen, die mit dem novellierten GwG einhergehen, sind die Senkung der Bargeldschwellenwerte, das Identifizierungsverfahren für Vertragspartner, das neue Register zur Geschäftspartneranalyse, die Einfühung einer zentralen Meldestelle für Verdachtsmeldungen sowie höhere Sanktionen bei Verstößen und die sog. Prangervorschriften.

Der aktuelle Kommentar der beiden Rechtsanwälte Achim Diergarten und Ulrich Fraulob bietet dem Praktiker vielfältige  Hilfestellungen bei der rechtssicheren Umsetzung der neuen, verschärften Vorschriften. Zusätzlich enthält das Werk die kompletten Auslegungs- und Anwendungshinweise der BaFin zum GwG.  Last but not least betreibt Achim Diergarten unter www.anti-geldwaesche.de eine übersichtlich gestaltete Homepage mit allen wichtigen Informationen rund um das Thema Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.

Achim Diergarten / Ulrich Fraulob, Schäffer Poeschel Verlag, Stuttgart 2019, 768 S., 99,95 €, ISBN 978-3-7910-4102-5 

Diesen Artikel ...  
Artikelinformationen 
Artikel veröffentlicht am:
27.09.2019
Newsletter

die bank | Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen redaktionellen Newsletter der Fachzeitschrift „die bank“.
Der Newsletter erscheint mindestens einmal im Monat und informiert Sie über aktuelle Beiträge und News.

 Anmeldung

 Newsletter-Archiv